Das TaschentuchlaborSteckbriefMethoden und TechnologienPartnerFraunhofer IBMTUniversität PotsdamFraunhofer IAPCharitéHelmholtz-Zentrum für InfektionsforschungRuhr-Universität BochumMPI für Kolloid- und GrenzflächenforschungInstitut für Dünnschichttechnologie und Mikrosensorik e. V.TH WildauMicroDiscovery GmbHBST Bio Sensor Technology GmbHCONGEN Biotechnologie GmbHScienion AGPolyAn GmbHVeröffentlichungen und PatentePresseKontaktImpressum

Technische Hochschule Wildau: Arbeitsgruppe für Biosystemtechnik

Laborbereiche: Biosensorik / Bioanalytik / Biohybride Technologie / Microarray-Technologie

Prof. Dr. rer. nat. habil. Fred Lisdat

Tel. 03375 / 508 456

Email: flisdat@tfh-wildau.de

Web: www.th-wildau.de/lisdat

 

Die AG Biosystemtechnik der TH-Wildau beschäftigt sich mit der Untersuchung des elektrochemischen Verhaltens von Biomolekülen an Metall- und Kohlenstoffelektroden, sowie der Bestimmung von Bindungseigenschaften von Biomolekülen als auch deren Interaktion mit modifizierten Oberflächen. Der Hauptfokus liegt in der Entwicklung innovativer Biosensoren für den Nachweis von biologischen Radikalen, Metaboliten, Toxinen, Viren, Bakterien, DNA und Antikörpern. Für das Design von Biosensoren werden auch zunehmend Nanopartikel und Nanostrukturen wie z. B. Quantum Dots, Metall- und Siliziumnanopartikel sowie Kohlenstoffnanoröhren verwendet. Ein weiterer Aspekt ist die Konstruktion von Multischichtarchitekturen zur Steigerung der addressierbaren Menge an Erkennungselementen. Neben elektrochemischen Geräten zur Detektion von kleinsten Strömen, Potentialen und Widerständen verfügt die AG auch über Geräte, die unterschiedliche optische Effekte nutzen (Fluoreszenzpolarisation, Evaneszenzfeld, Ellipsometrie, FT-IR, Lichtstreuung) oder aber auch piezoelektrische Geräte sowie die Rasterkraftmikroskopie.

AktuellesHistorieLogin