Das TaschentuchlaborSteckbriefMethoden und TechnologienPathogenerkennungAufbau einer GerüststrukturSignalgenerierungSoft MatterPartnerVeröffentlichungen und PatentePresseKontaktImpressum

Aufbau einer Gerüststruktur

Für den Aufbau eines "Superantikörpers" ist es notwendig, Gerüststrukturen zu entwickeln, an die identifizierte Peptide oder Glycane gebunden werden können. Diese Gerüststrukturen müssen flexibel genug sein, um eine vielfältige Kombination multipler Erkennungsdomänen zu ermöglichen aber auch stabil genug, um eine Verankerung der Superantikörper an die Substrate und eine Signalkopplung zu ermöglichen.

Die Grundlage des Polymergerüstes bilden funktionale, biologisch inerte Hydrogele. Eine flexible Gestaltung der Gerüstsysteme und Anbindemöglichkeiten führt zu einer hochvariablen Plattformlösung, die auf die Erkennung unterschiedlicher Erreger angepasst werden kann. Unabhängig von einer Signalgenerierung durch nachgeschaltete Kaskaden kann eine Entwicklung von Hydrogelen, die ihre physikalischen Eigenschaften direkt nach Bindung des Analyten verändern, zu Polymergerüsten mit integrierter Signalgenerierung führen.

AktuellesHistorieLogin