Das TaschentuchlaborSteckbriefMethoden und TechnologienPartnerFraunhofer IBMTUniversität PotsdamFraunhofer IAPCharitéHelmholtz-Zentrum für InfektionsforschungRuhr-Universität BochumMPI für Kolloid- und GrenzflächenforschungInstitut für Dünnschichttechnologie und Mikrosensorik e. V.TH WildauMicroDiscovery GmbHBST Bio Sensor Technology GmbHCONGEN Biotechnologie GmbHScienion AGPolyAn GmbHVeröffentlichungen und PatentePresseKontaktImpressum

Universität Potsdam

Web: www.uni-potsdam.de

 

 

Die 1991 gegründete Universität Potsdam ist die größte Hochschule des Landes Brandenburg und liegt mit seinem Standort "Neues Palais" direkt am berühmten Park Sanssouci. Aber auch die anderen beiden Standorte, Babelsberg und Golm, sind für junge Wissenschaftler nicht weniger attraktiv. Obwohl die Universität eine der jüngsten akademischen Einrichtungen Deutschlands ist, bietet sie mit ihren fünf Fakultäten breite Studien- und Forschungsmöglichkeiten.

Die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät ist mit den Instituten Biochemie und Biologie, Chemie sowie Physik und Astronomie an den Arbeiten im Projekt "Das Taschentuchlabor" beteiligt.

 

Institut für Biochemie und Biologie

Arbeitsgruppe Analytische Biochemie

Prof. Dr. Ulla Wollenberger

Tel: 0331 / 977 5122

Email: uwollen@uni-potsdam.de

Web: Analytische Biochemie

 

Die Arbeitsgruppe Analytische Biochemie am Lehrstuhl Molekulare Enzymologie des Instituts für Biochemie und Biologie beschäftigt sich mit der Entwicklung und dem Verständnis bioanalytischer Systeme. Im Mittelpunkt stehen Bioelektrochemie und Bioelektrokatalyse für die elektrochemische Biosensorik mit Aspekten wie direkter heterogener Elektronentransfer, kontrollierte Immobilisierung von Enzymen an Grenzflächen, Elektronentransferketten, Interaktionsstudien mit Redoxpartnern, bio(elektro)katalytische Signalverstärkung und Spektroelektrochemie.

 

Nachwuchsgruppe Antikörpertechnologien

Dr. Katja Hanack (geb. Heilmann)

Tel. 0331 / 977 5258

Email: katja.heilmann@uni-potsdam.de

Web: Nachwuchsgruppe Antikörpertechnologien

 

In der InnoProfile-Nachwuchsgruppe "Antikörper-Technologien" werden Technologien erarbeitet, die die sehr zeitaufwendige und kostenintensive Herstellung monoklonaler Antikörper vereinfachen. Dabei werden verschiedene Ansätze, wie z. B. die Immunisierung mit Virus-ähnlichen Partikeln, die In-vitro Immunisierung und die Selektion Antikörper-poduzierender Zellen mit Toxinkonjugaten und Zell-Oberflächenmarkern durchgeführt.

 

Arbeitsgruppe Physikalische Biochemie

Prof. Dr. Robert Seckler

Tel: 0331 / 977 5240

Email: seckler@uni-potsdam.de

Web: Physikalische Biochemie

 

Forschungsschwerpunkte der Professur für Physikalische Biochemie sind Mechanismen der Proteinstrukturbildung und der gegenseitigen Erkennung biologischer Makromoleküle. Wichtige Forschungsobjekte sind Solenoidproteine wie leucine-rich repeats und parallele beta-Helices, an denen die Besonderheiten der Faltung sehr großer Proteindomänen und die Erkennung komplexer Kohlenhydratstrukturen durch Proteine untersucht werden. Weitere Forschungsgebiete sind die Aggregation fehlgefalteter Polypeptide unter Bildung von Amyloidfasern und die Rolle von Adhäsionsproteinen bei der Infektion von Enterobakterien durch Bakteriophagen.

 

Institut für Chemie

Angewandte Polymerchemie

Prof. Dr. André Laschewsky

Tel. 0331 / 977 5224

Email: laschews@rz.uni-potsdam.de

Web: www.chem.uni-potsdam.de/apc

 

Im Mittelpunkt der Forschung der AG Angewandte Polymerchemie der Universität Potsdam steht die Kombination von Polymerchemie, Supramolekularer Chemie und Nanotechnologie. Durch geschicktes Design von Polymerbausteinen, -strukturen und -architekturen wird angestrebt, über Selbstorganisationsprozesse stufenweise das mesoskopische sowie das makroskopische Verhalten von Polymeren (Materialien) vorzugeben.

 

Institut für Physik und Astronomie

Biologische Physik

Prof. Dr. Carsten Beta

Tel. 0331 / 977 5653

Email: carsten.beta@uni-potsdam.de

web: www.bio.physik.uni-potsdam.de

 

Die Forschungsarbeiten in der Arbeitsgruppe Biologische Physik konzentrieren sich auf dynamische Prozesse in Zellen. Im Fokus steht insbesondere die Untersuchung von Zellmotilität, Chemotaxis und intrazellulärer Proteindynamik mit Methoden der Mikrofluidik, der Fluoreszenzmikroskopie und der Photoaktivierung. Weitere Forschungsfelder sind Strukturbildungsprozesse und nichtlineare Phänomene in biologischen und physikalischen Systemen.

 

Physik weicher Materie

Prof. Dr. Dieter Neher

Tel. 0331 / 977 1265

Email: neher@uni-potsdam.de

Web: www.pled.de

 

Die Gruppe "Physik weicher Materie" am Institut für Physik beschäftigt sich mit funktionalen Polymerschichten. Der Fokus der Arbeiten liegt dabei auf den elektrischen, optischen und optoelektronischen Eigenschaften von Systemen mit definierter Morphologie.

 

Functional Soft Matter Theory

kommissarische Leitung: Prof. Dr. Reinhard Lipowsky, Dr. Volker Knecht

(Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung und Universität Potsdam)

Tel. 0331 / 567 9756

Email: volker.knecht@mpikg.mpg.de

Web: www.mpikg.mpg.de/th/people/vknecht/

 

Die Forschungsschwerpunkte des MPI-KG sind polymere Filme, Membranen, organische und anorganische Nanostrukturen, Mikrokapseln, Biomineralisation, Nano- und Mikroreaktoren, molekulare Motoren und Filamente sowie Chemie und Biologie der Kohlenhydrate. Die Arbeitsgruppe Knecht in der Abteilung Theorie & Bio-Systeme untersucht speziell biomolekulare Systeme wie Peptide und Membranen unter Verwendung von Computersimulationen.

AktuellesHistorieLogin